Die Mieter:innen fordern:

… die Ausübung des Vorkaufsrechts der betroffenen Häuser an einen gemeinwohlorientierten Dritten, damit gewachsene Kiezstrukturen auf Dauer erhalten werden.

… dass die Politik auch für die vom Milieuschutz ausgenommenen Häuser Lösungen sucht.

… dass der Vorkauf sich am sozialverträglichen Ertragswert der Häuser orientiert und nicht an aktuellen Spekulationspreisen.

 … dass die Politiker:innen des Abgeordnetenhauses und besonders die Berliner Senatsverwaltungen für Finanzen und Stadtentwicklung die nötigen Zuschüsse bei einem Kauf durch eine sozialverträgliche Gesell- oder Genossenschaft zur Verfügung stellen.

… grundsätzlich bezahlbaren Wohnraum und den Ausbau einer sozialen Wohnungskultur.

… die Einführung eines Mietschutzes auch für Kleingewerbe.

… den aktiven Erhalt der lebendigen und vielfältigen Kiezkultur in ganz Berlin.